vegane Mode online

Zwei Stunden sind straff, wenn man sich einen Überblick über die Label der PREMIUM - International Fashion Trade Show - verschaffen möchte. Aber unser Fokus ist klar definiert: junge deutsche Designer und "grüne" Mode. Leider waren nicht alle leicht zu finden - wir haben uns auf die Suche gemacht.

Einige haben wir gleich im Katalog entdeckt - aber wir wussten, da sind noch mehr, die nicht extra mit dem kleinen grünen Siegel gekennzeichnet waren. Angesicht der steigenden Nachfrage nach nachhaltiger Mode sollte die "TRADE SHOW" diesen Aspekt doch sorgfältiger präsentieren. Gekennzeichnet waren:

  • Armedangels
  • Haikure
  • Laidbacklondon
  • Les Racines Du Ciel
  • People Tree
  • Raffauf Urban Outdoor Apparel
  • Simón Esa
  • Simón Ese
  • Wunderwerk

Wir haben dennoch unsere Favoriten entdeckt und stellen euch unsere sechs vor. UMASAN (Titelbild, copyright UMASAN) waren leider nicht am Stand, sie hatten gerade ihre Show im Stadion:

  • BERGNERSCHMIDT

    "Verwechseln sie bitte nicht das Einfache mit dem Simplen" sagte Mies van der Rohe einst. Concreted in Berlin: Das Designerduo Lily Bergner und Elisabeth Schmidt stellt dezenten Schmuck aus Beton her. Schnörkellos, schlicht und doch markant. Weniger ist mehr - nach dieser bauhaus Maxime entstehen die Schmuckkollektionen. Made in Berlin, regional und - nachhaltig!

  • BRACHMANN

    Klassische Mode für Männer im bauhaus Stil, ebenfalls inspiriert von der Mies van der Rohe Ära. Nachhaltigkeit wird hier nicht von teuren Siegeln bestätigt, aber das Credo lautet auch hier: wahre ökologische Bilanz liegt in der Eigenverantwortung. Materialrecherche vereint Fair Trade, nachhaltige Produktion und Qualität. Langlebige, zeitlose Mode ist langlebig und unterm Strich umweltschonender als ein dünnes GOTS zertifiziertes Trendshirt.

  • ESTHER PERBANDT

    Die SS2015 Kollektion spielt wie von der Berliner modedesignerin gewohnt mit den  Symmetrien. Lassige Faltenwürfe bei den Jacken und Mänteln geben auch dunklen Stoffen sommerliche Leichtigkeit. Die Kollektion wirkt weniger androgyn als die letzte und zeigt auch hellere Grautöne und weiß zu dem sonst dominierendem schwarz. Seit 2011 setzt Esther Perbandt auf nachhaltige Produktion und legt wert auf eine transparente Wertkette. ESTHER ist eine toughe Frontfrau, wie das Video unten belegt.
  • INA SEIFART

    Die Schmuckdesignerin aus Berlin kreiert Schmuck mit einem zwinkernden Auge. Spielerisch traut Sie sich an die verrücktesten Materialmixe und es entstehen dabei wahrlich Lieblingsstücke. Das Absurde, das man erst beim zweiten Blick wahrnimmt, wie z.B. bei den Schleifchen aus Haushaltsgummi, lässt uns schmunzeln, ohne dass der Schmuck an Niveau verliert. Passt zu Jeans genauso wie zu jedem roten Teppich.

  • ISABELL DE HILLERIN

    Die in Deutschland geborene Designerin unterstützt traditionelle textile Handwerksfirmen in Rumänien und Moldawien. Die Faszination dieser aussterbenden Handwerkskunst in den ländern ihrer Vorfahren hat sie zu ihrem Markenzeichen gemacht. dabei verzichtet Sie auf Folklore sondern interpretiert die Stoffe zeitgemäß mit klaren, zeitgemäßen Schnitten.

  • UMASAN

    Reduzierte Schnitte sind das Markenzeichen des veganen High Fashion Labels. Die SS 2015 Saison ist auch hier wieder mehrheitlich in schwarz weiß gehalten, aufgelockert durch Ockertöne. Die beiden Schwestern verzichten auf alle tierischen Materialien wie Wolle, Leder und Pelz. Stattdessen verwenden sie nachhaltige Materialien wie ökologische Baumwolle, Eukalyptus, Micromodal aus Buchenholz und Algen. Geometrische Assymetrische Schnitte mit lässigem Faltenwurf machen die reservierten schwarz-weiß Töne und hochgeschlossenen Schnitte wieder luftig. Die Kollektion ist Unisex und für mutige - eben ein Statement.

Betonschmuck

Schmuck aus Beton



Schmuck aus berlin

vegane Mode online

vegane Mode online

 

MBFW Umasan

MBFW

MBFW